Therapielexikon

In der Fernbehandlung kommen immer wieder Fragen auf, was es mit einzelnen Techniken auf sich hat und was die Rückmeldungen des Tieres bedeuten. Auf dieser Seite möchte ich wichtige Details kurz (!) erklären.

Körper, Geist und Seele mit einander verbunden: Alle drei Ebenen stehen im normalen Austausch miteinander

Körper: Die physische, materielle Ebene mit allen Strukturen (Haut, Knochen, Organe etc.)

Geist: Die Psyche des Lebewesens, das Denken und Fühlen, Unterbewusstsein und Intellekt

Seele: der unsterbliche Wesenskern

Fernbehandlung: Viele Therapien können auch aus der Ferne durchgeführt werden, ohne dass ich direkt beim Tier/Menschen sein muss. Hierzu wird eine telepathische Verbindung zum Lebewesen hergestellt, ähnlich wie bei der Tierkommunikation. Vor allem emotionale Blockaden können sehr effektiv aus der Ferne behandelt werden.

Nachkontrolle: Je nachdem kann eine notwendige Nachkontrolle angezeigt. Es kann aber auch vorkommen, dass diese Frage im Test mit Nein angezeigt wird. In diesem Fall bitte ich darum das Tier weiterhin sehr gut zu beobachten und sich zu melden, falls es keine Verbesserung gibt. Denn nicht immer kann das Tier klar beantworten, wann es einen neuen Impuls für die Heilung braucht.

Therapielexikon:

  • Bachblüten: Pflanzen-/Blütenessenzen nach Dr. Bach. Laut Bachs zentraler These beruhe jede körperliche Krankheit auf einer seelischen Gleichgewichtsstörung

  • Chakren: Energiezentren des Körpers. Es gibt beim Menschen 7 Hauptchakren und beim Tier zwei weitere Chakren, die behandelt werden.

  • Emotional Freedom Technique (EFT)

  • Einschwingen von Heilmitteln: Hierbei wird in der Fernbehandlung die Information eines benötigtes Heilmittels (z.B. Schüsslersalze) energetisch auf das Tier übertragen. Hierbei wird immer genau überprüft, ob eine Gabe vor Ort weiterhin erforderlich ist.

  • Farbtherapie: Bei der Farbtherapie geht es um die spezifische Farbschwingung, die einen positiven Einfluss auf Körper und Geist ausüben können. Die Behandlungsmöglichkeiten umfassen Farblicht bis hin zur Anwendung vor Ort mittels farbiger Hilfsmittel (z.B. Decke für die Katze).

  • Festsitzende Emotionen (Kanjo): Emotionen, die nicht ganz wahrgenommen und frei durch den Körper fliessen konnten, setzen sich im Energiesystem (Meridiane) und auch auf der körperlichen Ebene fest. Dies kann einen Einfluss auf die Psyche haben und auch Schmerzen und unklare Krankheitssymptome auslösen.

  • Futtermitteltest: Besteht eine Unverträglichkeit auf ein Futtermittel, zeigt des Muskeltest mit Stress an.

  • Fünf-Elemente-Therapie: Die 5 Wandlungsphasen, 5 Elemente genannt, bilden eine wesentliche Grundlage der Traditionelle Chinesische Medizin TCM. Den Wandlungsphasen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser sind verschiedene allgemeine, körperliche und geistig-seelische Aspekte zugeordnet.

  • Homöopathie: Ganzheitliche Behandlungsmethode, die die Selbstheilungskräfte des Organismus anregen und so zur Gesundwerdung beitragen möchte.

  • Jahresdaten austesten: Ich teste immer wieder Jahresdaten kinesiologisch aus, also z.B. das Jahr in dm sich ein Trauma festgesetzt hat. Auch Monate und andere Daten können ausgetestet werden. Es kann aber hier zu Abweichungen kommen. Daher müssen sie immer +/- angesehen werden, auch wenn sie oft sehr auf den Punkt sind.

  • Kinesiologischer Muskeltest: Ich nutze einen autokinesiologischen Muskeltest, mit dem ich nach z.B. Energiestörungen im Lebewesen suche. Dafür nehme ich zwei Finger der gleichen Hand, bilde einen Ring und übe muskulären Druck auf diesen Ring aus, wenn ich eine Frage stelle. Die Frage muss mit Ja oder Nein beantwortet werden können. Ein starker Muskel ist ein Ja, ein schwacher Muskel ein Nein und somit Stress.

  • Körperscan: Über energetische Methoden fühle ich mich in den Tierkörper ein und fühle an meinem eigenen Körper mögliche Gesundheitsprobleme. So erlebe ich z.B. Schmerz oder Juckreize am eigenen Körper. Ich ergänze dieses Einfühlen mit dem kinesiologischen Muskeltest.

  • Meridiane: Energiebahnen (12 Meridiane und 2 Hauptgefässe), die den gesamten Körper energetisch versorgt und auch einen Einfluss auf die Psyche hat.

  • Narbenentstörung: Narben entstehen z.B. durch Unfälle, aber auch bei der Kastration von Hengsten. Diese Narben haben einen störenden Einfluss auf den Energiefluss und können sich dadurch negativ auf die Gesundheit auswirken. Narben können energetisch und mittels spezieller Salben entstört werden.

  • Schüsslersalze: Mineralsalze in homöopathischer Dosierung.

  • Traumata: Hierbei handelt es sich um Emotionen, die sich im Organismus festgesetzt haben (siehe festsitzende Emotionen). Traumata können auch vererbt werden, was durch die Epigenetik erklärt werden kann.

  • Vier Elemente: Feuer, Wasser, Erde Luft

Wilde Pferde